home
literatur · kurzbesprechungen   
themen literatur agenda archiv anthologie kalender links profil

Arno Baruzzi & Akihiro Takeichi
Ethos des Interkulturellen. Was ist das, woran wir uns jetzt und in Zukunft halten können?

Würzburg 1998


español  

Würzburg: Ergon,
1998.
263 Seiten
ISBN 3-932004-54-X
(Spektrum Philosophie 4)


Ergon Verlag
Dr. H.-J. Dietrich:
external linkWebsite

  Dieses Buch beschäftigt sich nicht nur mit der Titelfrage von existentieller Dringlichkeit, zu deren Beantwortung es beitragen möchte, sondern es ist zudem auch ein Beispiel für die Methode, mit der ähnliche Fragestellungen anzugehen sind. Denn es sucht Antworten auf dem Weg des interkulturellen Dialogs, in diesem Fall konkret im Austausch zwischen deutschen und japanischen Philosophen.
  In den vier Teilen, denen die hier zusammengestellten Arbeiten zugeordnet sind, (Die Zukunft des Menschen – Kultur, Gesellschaft und Technologie – Natur und Religion – Politik und Gesellschaft) sind die beiden kulturellen Perspektiven stets gegenwärtig; und wenn die Studien mitunter auch wenig miteinander zu tun haben mögen, läßt sich doch ausmachen, daß die Thesen möglicherweise einander ergänzen oder gegebenenfalls gegenseitig bereichern könnten, eben in der Praxis einer interkulturellen Verständigung.
  Auf systematischer Ebene ist zu zeigen, daß sowohl die deutschen als auch die japanischen Philosophen, ausgehend von ihren jeweiligen Traditionen, darin übereinzustimmen scheinen, daß die Menschheit nur dann eine (gute) Zukunft hat, wenn sie von einem starken Bündnis zwischen Logos und Ethos gestützt ist.

Rafael Muriel



themen literatur agenda archiv anthologie kalender links profil

home  |  suche  |  sitemap  |  newsletter  |  interphil  |  impressum  |  spenden